(TRIGGERWARNUNG) Hamburg: Psychiatrie-Patient ins Koma geprügelt und gestorben! Mordkommision ermittelt gegen Ärztin und Sicherheitsdienst!

"(...) Laut den AugenzeugInnen, die ebenfalls PatientInnen im UKE sind, habe der Betroffene sich im offenen Bereich der psychiatrischen Abteilung des UKE aufgehalten. Er habe draußen gesessen, als eine Mitarbeiterin der Klinik sowie drei Männer des Sicherheitsdienstes ihn aufforderten, ein Medikament zu nehmen. Als er sich verweigerte, se...ien sie auf ihn losgegangen.

Zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hätten ihn am Boden fixiert. „Ein anderer ist immer wieder mit dem Knie aus einem halben Meter Höhe in den Rücken und die Nieren rein. Du konntest sehen, dass der Mann Angst hatte“, berichtet ein Augenzeuge(...)" (TAZ)

 

"Sechs Tage nach einem umstrittenen Einsatz des Sicherheitsdienstes auf dem Gelände des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) ist ein Psychiatrie-Patient verstorben. Der 34-Jährige war am Ostersonntag gewaltsam fixiert worden und hatte dabei das Bewusstsein verloren. Jetzt ermittelt die Mordkommission.(...)"

"(...) Bereits zuvor hatte die Polizei gegen die Ärztin und die drei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes Ermittlungen eingeleitet. Am Sonnabend hat die Mordkommission die Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge übernommen. Der Leichnam soll jetzt obduziert werden, um die genaue Todesursache zu klären. Laut "taz" soll ein UKE-Mitarbeiter von wiederholt rassistischen Beleidigungen durch den Sicherheitsdienst berichtet haben.(...)" (NDR)

http://www.taz.de/!5587866/

https://www.ndr.de/…/Psychiatrie-Patient-stirbt-nach-Zwangs…

Kommentar schreiben

Kommentare: 0