"Das ist kein Hilfe-, sondern ein Polizeigesetz.!" Das neue Bayerische "Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz" (PsychKHG).

Nach dem neuen und harten bayerischen Polizeigesetz, kommt der nächste Skandal. Im neuen Entwurf des PsychKHG werden Menschen, die Hilfe in der Psychiatrie suchen und jene, die gegen ihren Willen dort eingesperrt werden, quasi durchweg wie Straftäter*innen behandelt.

 

Von Videoüberwachung bei Besuchsterminen bis hin zu einer "Unterbringungsdatei", in der persönliche Daten/Diagnose(n) der Patient*innen über Jahre gespeichert und Behörden wie der Polizei zugänglich gemacht werden. Das darf nicht hingenommen werden!!!

 

"(...) Die neuen Vorschriften über Zwangsunterbringung in Krankenhäusern sind den Vorschriften für die Unterbringung im Strafrecht entnommen: Besuche werden stark eingeschränkt und kontrolliert, Telefonate überwacht, die Kranken durchsucht - dazu gehört auch die Kontrolle der intimen Körperöffnungen.(...)" (SZ)

 

http://www.sueddeutsche.de/bayern/umstrittener-gesetzentwurf-bayern-will-psychisch-kranke-wie-straftaeter-behandeln-1.3944987

 

https://www.br.de/nachrichten/warum-das-bayerische-psychiatriegesetz-in-der-kritik-steht100.html

Kommentar schreiben

Kommentare: 0