Mahnwache in Bremen in Gedenken an Achmet Agir!

Am 16ten Mai 2017 fand wie vor einigen Tagen angekündigt, vor dem Klinikum Bremen-Ost eine Gedenkkundgebung für den nach einer Fixierung verstorbenen Achmet Agir statt.

Hier ein kurzer Bericht darüber von der Bremer psychiatriekritischen Gruppe:

Am Dienstag den 16.5, eine Woche nach dem Überfall auf Achmet Agir, (an dem er entweder sofort oder 3 Tage später verstorben ist (nicht mal das lässt sich zur Zeit mit 100prozentiger Sicherheit sagen)) gab es eine Gedenkundgebung mit hohem ungebetenem Besuch, in Form von Securitys, (die uns erzählen wollten, dass die Insassinnen Angst vor uns und unseren Blumen hätten, sich dann aber zurück zogen). Klinkleitung Frau Franz, Pflegedienstleitung Schröder und Oberarzt Wiele konnten 2 Stunden, ihrer gut bezahlten Arbeitszeit entbehren, um unser Gedenken einfach nur stören zu wollen, oder auch tatsächlich mit Angst um sich und ihren Ruf. Sie verwickelten uns in Disskusionen, in
denen besonders Frau Franz darum bat, dass wir doch aufhören sollen Unwahrheiten über ihre Klinik und ihr Personal zu verbreiten.
Nach 40 Stunden war Seitens der Klinik die offizielle Trauerzeit für Achmet Agir abgelaufen und Bilder, Blumen und Kerzen wurden entfernt.
Wir kommen wieder. Kein Vergeben. Kein Vergessen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Gegen Zwangspsychiatrie-Jürgen (Donnerstag, 01 Juni 2017 12:30)

    Richtig gute Aktion mit der Mahnwache. Wäre auch gekommen, musste leider nur zu einem Termin beim Psychologen...