31-Jähriger stirbt nach Fixierung im Klinikum Bremen Ost - Kundgebung am 16. Mai in Bremen

Am Dienstag den 16.5. wird es um 18 Uhr eine Mahnwache im Gedenken an den Verstorbenen vor der forensischen Psychiatrie in Bremen Ost geben (Züricher Str. 40, 28325 Bremen). Die Psychiatrie kritische Gruppe ruft dazu auf, sich solidarisch zu zeigen, Blumen, Kerzen etc mitzubringen.

 

Niemand ist vergessen, der innerhalb der Institutionen, durch die Gewalt des Personals stirbt.

 

Weitere Informationen unter: stattpsychiatrie@riseup.net

 

Artikel aus dem Weser Kurier : "Nach gewaltsamer Fixierung: Psychiatrie-Patient stirbt"  (<--Link)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Gegen Zwangspsychiatrie-Jürgen (Mittwoch, 17 Mai 2017 08:28)

    Unerhört so etwas.
    Man sollte so etwas mit den Pflegern auch machen!
    Wir dürfen uns durch sowas nicht unterkriegen lassen!!

  • #2

    IZB (Sonntag, 21 Mai 2017 19:57)

    An Jürgen:
    Danke für deinen Kommentar. Auch wenn wir die Wut über solche Vorfälle wie in Bremen gut nachvollziehen können, muss klargestellt werden: Wir von der IZB wollen eine Gesellschaft erkämpfen,in der keinem Menschen solche Gewalt angetan wird und kein Mensch davor Angst haben muss. Dies gilt auch für die Pfleger*innen.

    Initiative Zwangbefreit

  • #3

    Gegen Zwangspsychiatrie-Jürgen (Montag, 22 Mai 2017 10:23)

    Klar, kann ich auch verstehen. Das war aus meiner Wut heraus gesagt.
    Somit würden wir uns ja auch nicht besser machen als die...